Thermografie - Wärmebilder

Verkabelung, Steckverbinder, Module, Wechselrichter, Anschlussboxen, Feuerwehrschalter.

Die beiden Fotos zeigen Korrosionen an der aktiven Schicht von Dünnschichtmodulen. Auf grossen Flächen sind diese kleinen, braunen Stellen auf Anhieb nicht zu finden. Die Thermokamera zeigt diese sofort an. Auch deutlich sichtbar sind die rückseitigen Anschlussboxen. Die Aufnahmen wurden morgens gemacht, als die Module sich langsam erwärmten und die Boxen noch ein wenig träger die Temperaturerhöhungen angenommen haben.

Achtung: Aufgrund der Glasflächen sind Messungen an Solarmodulen nicht einfach und nur schwierig auszuwerten.

Die Thermografischen Messungen haben viele Vorteile:

  • berührungslos,
  • verschleissfrei,
  • ungefährlich, weil nicht unter Spannung gearbeitet wird,
  • schnell, weil nicht unter die Modulreihen geklettert werden muss um per Hand die Stecker und Anschlussboxen zu prüfen,
  • sicher,
  • auch (und gerade) im Sommer durchführbar ---> Volllast der Anlage.

Die entsprechende Ausrüstung (Wärmebildkamera, Stative, Temperaturmessgeräte, Volt-/Amperemeter TRMS) ist als Eigentum vorhanden. Leihgeräte sind nicht immer optimal; eine gewisse Routine auf eigenen Geräten bringt Vorteile, die die Aussagekraft der Ergebnisse signifikant erhöht.